Wirtschaftsmediation

Familienmediation

Nachbarschaftskonflikte​

Konflikte sind belastend

Wenn Menschen miteinander zu tun haben, dann entstehen Konflikte. Ob im Privatleben, in der Familie, mit Nachbarn oder am Arbeitsplatz: Konflikte stehen auf der Tagesordnung.

Warum?

Zu viele unterschiedliche Persönlichkeiten, Einstellungen und Wertevorstellungen prallen aufeinander – kombiniert mit Missverständnissen aus fehlender oder falscher Kommunikation:

Ein toller Nährboden für Streitigkeiten und Konflikte!

Was läuft falsch?

Wir neigen dazu Konflikten vorerst aus dem Weg zu gehen, sie zu ignorieren, oder auszusitzen

Doch diese Strategie geht niemals auf, denn Konflikte, mit denen nicht richtig umgegangen wird haben die Tendenz zu eskalieren, und wenn sie dann ans Tageslicht kommen – dann kommen sie mit voller Wucht!

Was sollte man wissen?

Der Konflikt an sich ist aber als Chance für eine Veränderung zu sehen – zu einem Problem machen wir ihn nur, weil wir ihn nicht (richtig) behandeln.

Jede gewünschte und auch ungewünschte Änderung hat einen Konflikt als Grundlage!

Wer das Problem hat, trägt auch die Lösung in sich!

Und genau dabei kann ich Sie mit meinem Angebot unterstützen!

Was ist Mediation?

Überall dort, wo Menschen miteinander zu tun haben, entstehen Konflikte. Die mediative Grundhaltung geht davon aus, dass es Lösungen gibt, bei denen alle gewinnen können.

Mediation strebt Lösungen für die Zukunft an. Immer wiederkehrende wechselseitige Schuldzuweisungen werden überflüssig. Eine Konfliktkultur – basierend auf Vertrauen, Selbstverantwortung und Kooperation – entwickelt sich.
Mediation arbeitet mit Techniken, die von jeder Person erlernt und selbständig im privaten wie im beruflichen Umfeld erfolgreich eingesetzt werden können.
Mediative Techniken geben Orientierung und ermöglichen gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung. Das bedeutet Klarheit über Rollen, Verantwortungen und Rahmenbedingungen – für ein respektvolles Miteinander.
Mediation durch qualifizierte MediatorInnen unterstützt dann, wenn die Bemühungen der Betroffenen selbst scheitern. Außenstehende Dritte helfen beim Perspektivenwechsel und führen die Konfliktbeteiligten wieder zu konstruktiven Gesprächen.
Akkordeon Inhalt

Mediation in der Wirtschaft

Durch ungelöste Konflikte entstehen der Wirtschaft jährlich Milliardenverluste. Wenn es den Beteiligten gelingt, Konflikte nicht nur auszusitzen, sondern diese aktiv zu lösen, werden sie zur Chance für gemeinsam getragene Verbesserungen.

Konfliktparteien besitzen selbst die größte Kompetenz, ihren Konflikt zu lösen. MediatorInnen begleiten und strukturieren diesen Prozess und helfen den Konfliktparteien, maßgeschneiderte und tragfähige Lösungen aus eigener Kraft zu erarbeiten.

Die Konfliktparteien behalten dabei durchwegs die inhaltliche Hoheit, wodurch sie selbst zu beständigen Lösungen finden. Es entstehen stabile Situationen für die Zukunft. MediatorInnen treten den KonfliktpartnerInnen in jeder Phase allparteilich, also alle Seiten gleichermaßen unterstützend, gegenüber. Sie garantieren absolute Verschwiegenheit.

Mediation schafft rasche, durchsetzbare Lösungen!

Typische Einsatzbereiche

  • Konfliktbereinigung zwischen GesellschafterInnen, GeschäftsführerInnen
  • Klärung von konfliktbehafteten Themen zwischen Unternehmensleitung und Belegschaft bzw. Vertretung
  • Lösung von (Generationen-)Konflikten bei Unternehmensnachfolge
  • konstruktive Umstrukturierungsprozesse im Zuge von Betriebsübergaben bzw. -übernahmen und Fusionen unter Berücksichtigung von kulturellen und/oder länderübergreifenden Aspekten
  • Lösung von Spannungen zwischen MitarbeiterInnen, Vorgesetzten, Teams und Abteilungen, z. B. bei Schaffung neuer Aufgabenfelder, bei Kompetenzstreitigkeiten
  • Aufrechterhaltung von KundInnen-LieferantInnen- Beziehungen, z. B. wegen Unzufriedenheit mit erbrachten Leistungen

Spezielle Vorteile

  • wirtschaftlich sinnvolle und nachhaltige Ergebnisse
  • unbürokratischer, effizienter, lösungsorientierter und vertraulicher Ablauf
  • Reduktion verfahrensbedingter Kosten bei gerichtsnahen Streitigkeiten mit MitarbeiterInnen, KundInnen, LieferantInnen
  • Stärkung der zukünftigen Konfliktfähigkeit der Teilnehmer

Aus Konfliktparteien werden PartnerInnen!

(Quelle: ÖBM Folder)

Akkordeon Inhalt

Familienmediation

Familie besitzt für viele nach wie vor einen großen Stellenwert, ist unverzichtbar.

Daher ist der Bereich Familie auch mit vielen Sehnsüchten und großen Erwartungen verknüpft.

Als Keimzelle der Gesellschaft begründet die Familie durch ihren Wandel ständig neue Herausforderungen. Folglich gibt es auch ein enormes Konfliktpotenzial.

Mediation kann vielfältige und wertvolle Unterstützung bei der Suche nach passenden Lösungen leisten.

Mediation – für ein spannungsfreies Miteinander im bunten Familiengeflecht!

Typische Einsatzbereiche

Mediation und mediatives Handeln im Bereich der Familie sind sehr vielfältig. Besonders bewährt hat es sich beispielsweise bei der

  • Gestaltung von einvernehmlichen Rahmenbedingungen bei der Kindeserziehung durch die Eltern nach einer Trennung oder Scheidung, wie z. B. Kontaktregelung, Sorgerecht, Unterhaltszahlungen
  • Erstellung von Vereinbarungen zur alltäglichen Familiengestaltung, wie z. B. Verantwortlichkeiten im Haushalt, Verwendung des Familieneinkommens, Auswahl von gemeinsamen Freizeitaktivitäten
  • Erarbeitung von Lösungen bei Problemen in Patchworkfamilien
  • Erstellung von Vereinbarungen bei Konflikten in Familienbetrieben (viele landwirtschaftliche Betriebe sind z. B. Familienbetriebe; die einzelnen Generationen haben oft ungleiche Interessen, voneinander abweichende Auffassungen über Autorität oder Sanktionen und verfügen über unterschiedliches Wissen und jeweils andere Erfahrungen)

Spezielle Vorteile

  • Stärkung der Familienzusammengehörigkeit durch einvernehmliche Konfliktregelung und Vermeidung der Entfremdung, z. B. bei Kindern mit keinem oder geringem Kontakt zu einem Elternteil
  • Schaffung von eigenverantwortlichen, haltbaren Vereinbarungen im Familienalltag
  • rasche, kostengünstige und kooperative Einigung bei gerichtsnahen Fällen wie strittigen Scheidungen, Obsorgerechtsfällen, Erbschaftsstreitigkeiten
(Quelle: ÖBM Folder)
Akkordeon Inhalt

Mediation in der Nachbarschaft und im interkulturellen Bereich

Treten Konflikte in der Nachbarschaft auf, werden diese häufig als besonders belastend empfunden, da sie den unmittelbaren persönlichen Lebensraum betreffen, jenen Ort, an den man nach Hause zurückkehren, sich zurückziehen und wo man Ruhe und Frieden finden möchte. Dass Meinungsverschiedenheiten dort auftreten, wo Menschen miteinander leben, ist selbstverständlich. Probleme unter NachbarInnen sind daher alltäglich. Oft häufen sich Kleinigkeiten im Alltag, die in Summe irgendwann als unerträglich empfunden werden.

Konflikte unter NachbarInnen können jedeN betreffen.

Gerade beim Aufeinandertreffen von unterschiedlichen Kulturen können Schwierigkeiten und Konflikte entstehen. Das Zusammenleben von verschiedenen Kulturen bringt häufig auch Konfliktpotential in der Nachbarschaft mit sich. Interkulturelle Konflikte können sich aber genauso in allen anderen Situationen des täglichen Lebens ergeben.

Interkulturalität ist ein Bestandteil der heutigen Gesellschaft, weshalb interkulturelle Konflikte in allen Lebenslagen auftreten können.

Typische Einsatzbereichte

Mediation und mediatives Handeln in der Nachbarschaft und im interkulturellen Bereich sind sehr vielfältig. Besonders bewährt haben sie sich beispielsweise bei

  • gesetzlich vorgesehenen Mediationen vor Gerichtsverfahren bei speziellen Nachbarschaftsstreitigkeiten
  • Klärung und Prävention von Konflikten in Schulen, in denen Kinder unterschiedlicher kultureller Herkunft die Klassengemeinschaft bilden
  • nachbarschaftlichen und interkulturellen Konflikten in Wohnsiedlungen
  • Familienkonflikten aufgrund kulturell bedingter Divergenzen
  • Konflikten durch unterschiedliche Kulturen in Unternehmen und am Arbeitsplatz

Spezielle Vorteile

  • wesentlicher Beitrag zum Kennenlernen anderer Kulturen, Verständnisaufbau und dadurch besserer Umgang mit kulturell bedingten Unterschieden
  • Förderung und nachhaltige Verbesserung des wechselseitigen Verständnisses und des gemeinsamen Zusammenlebens
  • Integration durch Auflösung interkultureller Konflikte
(Quelle: ÖBM Folder)

Über mich

Horst Gimpl, PMM — Mediator und Konfliktmanager

Warum ich Mediator bin